Autoren

Ambulante Versorgungsbruecken e. V.

Die soziale Gesundheitseinrichtung Ambulante Versorgungsbrücken arbeitet intergenerativ und interkulturell. SelbstBestimmt im Alter - Vital & Digital den Dialog der Generationen pflegend, setzt man sich hier für gesundheitliche und soziale Unterstützung in den unterschiedlichen Lebensphasen ein. Dazu zählt auch der Einsatz von digitalen Medien (vorrangig Smartphone & Tablet) und anderen smarten Lösungen um so lange als möglich zu Hause leben zu können. Das Ziel ist eine, bis ins hohe Alter, selbstbestimmte Lebensführung. Neben der Beratung für ältere Menschen zu sozialen Gesundheitsangeboten, steht der Verein auch den Angehörigen zur Seite. Als Integrations- und LebensabschnittspartnerIn bauen die PatInnen zwischen Neu- und AltbremerInnen Brücken der Verständigung. Das Büro befindet sich in der Humboldtstr. 126. Dort finden auch die meisten Seminare und die öffentliche, interkulturelle Teestube statt. (Jeden Mittwoch von 15.00 - 17.00 Uhr) NeubremeInnen sind stets herzlich willkommen. "Digital & Vital" gibt es Einsteiger/Innen Seminare für Smartphone und Tablet-Interessierte. Das Angebot richtet sich an die Generation 65 plus. Einmal wöchentlich Klönen im Café WLAN bringt so manchen guten Tipp. Klönen, Fachsimpeln und der eine oder andere digitale Tipp tragen hier zur vitalen Gemütlichkeit bei. Die Projekte ALT FÜR JUNG PATENSCHAFTEN - SENIORENBÜROS UNTERSTÜTZEN GEFLÜCHTETE & "SelbstBestimmt bis ins hohe Alter Digital - Vital" werden von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenbüros und vom Ministerium für Familie Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Der Verein finanziert seine Angebote, durch Gebühren, Mitgliedsbeiträge, Spenden und Zuschüsse.