Frühkindliche Bildung

Bei der frühkindlichen Bildung geht es um die Förderung der geistigen, kulturellen, moralischen und körperlichen Entwicklung von Kindern ab der Geburt bis ins Vorschulalter. Frühkindliche Bildung findet in unterschiedlichen institutionellen Formen statt, wie z.B. in Kinderkrippen, Kindergärten, Vorschulen, etc. Früh übt sich, wer ein Meister werden will. Darum ist das Thema Medienkompetenz auch schon bei den ganz Kleinen von Bedeutung.

Projektbeispiele zur Arbeit mit dem Tablet im Kindergarten

Erfahrungsbericht zum Projekt „Medien-Kids 2“ aus der Kita der evangelischen Friedensgemeinde

Der Kindergarten stellt sich vor

In der Kita der ev. Friedenskirche werden 135 Kinder betreut (120 Kinder von 3 – 6 Jahren in sechs altersgemischten Gruppen und 15 Kinder von 0 – 3 Jahren in einer Krippengruppe). Die Einrichtung arbeitet nach einem halboffenen Konzept. Neben den vielfältigen Angeboten in den Räumen der Kita ist der Lerngarten „Paradieschen“ im Kleingartengebiet fester Bestandteil der pädagogischen Arbeit. Wir sind ein zertifiziertes „Haus der Forscher“ und anerkannter Bewegungskindergarten.

MEDIEN IN DER KITA

Einstieg

Seit wir das „Medienpaket“ bekommen haben, ist das Tablet jeden Tag im Einsatz. Als erstes haben die Kinder sehr viele Dinge, die sie mit dem Tablet machen können, ausprobiert und Erfahrungen mit „AHA“-Effekt gesammelt.

 

PROJEKT: SCHMETTERLING-MEMORY

Material: Tablet, Stick, Drucker (z.B. Rossmann, dm), Bastelmaterial

Zielgruppe:12 Vorschulkinder (2 Gruppen je 6 Kinder)

Dauer: Mai (Metamorphose) Juni (Fotos Bearbeitung) Sommerferien-Pause, September (Memory basteln)

Schritt 1

Im Mai haben wir die Raupen (z.B. www.Hagemann.de) gekauft. Das „Haus der Schmetterlinge“ hat einen festen Platz im Forscherraum bekommen. Jeden Tag konnten alle Kinder die Metamorphose der Raupen beobachten und dokumentieren. Die Vorschulkinder haben im Rahmen der Lernwerkstatt (Vorschulprojekt) viele Fotos und Videos gemacht.

Die Ergebnisse haben sie auf dem Computer abgelegt. Zwei kleine Gruppen mit je 6 Kindern haben die schwierige Aufgabe bekommen, einen eigenen Ordner für das „Schmetterling-Memory“ auf dem Computer anzulegen. Von den vielen Fotos, die ihnen gefielen, haben sie 24 ausgesucht, kopiert und auf den Stick gezogen. Jeweils zwei Kinder haben zusammen am Computer gearbeitet. Das war eine Herausforderung!

 

Schritt 2

Mit dem Stick in der Hand sind wir (2-mal je 6 Kinder) zu Rossmann gegangen. Am Bildschirm musste ich erst allein ausprobieren, welches Programm man wählen muss, um kleine Bilder zu bekommen. Die Kinder haben zugeguckt und schnell nachgemacht. In der Zeit, in der ein Kind seine Fotos bearbeitete und ausdruckte, haben die anderen Kinder mit dem Tablet experimentiert und viel Spaß gehabt.

 

Schritt 3

Im Kindergarten haben die Kinder eine Memoryschachtel gebastelt, ihre Fotos ausgeschnitten und laminiert. Das selbst gemachte Memory haben die Kinder stolz in der Gruppe gezeigt, davon erzählt und damit gespielt. Nach einiger Zeit haben sie das Spiel mit nach Hause genommen und mit den Geschwistern und Eltern gespielt.

Fazit

Das Schmetterling-Projekt haben wir 3 Monate lang gemacht (inkl. Sommerferien). Jedes Kind konnte die Entwicklung der Schmetterlinge hautnah erleben. Die 12 Vorschulkinder haben eine ganze Menge Fotos und Videos gemacht. Das hat Spaß gemacht, aber die Kinder waren von der Menge überfordert. Man sollte vorher schon eine „Gruppen“-Auswahl treffen und die Fotos, die die Kinder nicht betreffen, aussortieren und viel Zeit einplanen.

PROJEKT: MEIN KIDNERGARTEN BUCH

Material: Tablet, BOOK CREATOR

Zielgruppe: 6 Vorschulkinder

Dauer: dreimal 30 Minuten

Schritt 1: Ideen sammeln

Mit Hilfe des Book Creators kann man ganz persönliche e-Books erstellen. Wir haben Ideen für die Frage „was soll in meinem Fotobuch festgehalten werden?“ gesammelt.  Ideen:

-Ich: Mein Foto, mein Name, mein Hobby…

-Kindergarten vorstellen: Die Kinder haben viele Fotos und Videos vom Kindergarten, der eigenen Gruppen und ihren Freunden gemacht.

-Ausflüge dokumentieren: Wir waren im Universum und in der Bibliothek. Die Kinder haben die Ausflüge mit dem Tablet dokumentiert.

-Experimente festhalten: Wir sind das „Haus der kleinen Forscher“ und experimentieren gerne. Die Ergebnisse haben wir festgehalten.

Schmetterling-Projekt: Die Entwicklung der Schmetterlinge haben wir hautnah erlebt. Alle Metamorphosen haben wir fotografiert und aufgenommen.

-Lernwerkstatt (Vorschulprojekt)

-Erste -Hilfe -Kurs

Schritt 2

Nach einer kurzen Einweisung in die Bedienung des Programmes, habe ich die Kinder zuerst frei experimentieren und ausprobieren lassen. Jedes Kind hat sein persönliches Buch gestaltet. Dadurch, dass es schön, aber auch anstrengend war, haben wir uns drei Mal getroffen. Das Buch ist noch nicht fertig. Vor den Sommerferien können die Kinder die „Mein Kindergartenbücher“ genießen.

 Fazit

Wir haben gerne mit dem Book Creator gearbeitet, weil:

-die Bedienung einfach ist. Es wird mit klaren Symbolen gearbeitet, wodurch sich jedes Kind leicht zurechtfindet.

-das Buch kann man, abhängig von dem jeweiligen Entwicklungsstand der Kinder, zusammenstellen.

-man kann nicht nur Texte und das Layout eintippen, sondern auch eigene Fotos, Videos aber auch Audioaufnahmen (eigene Stimme) einfügen.

….und das Tollste: Man kann das Endprodukt nachträglich noch bearbeiten, mit Freunden teilen und darin wie in einem Buch „blättern“.

Das was ich schwierig finde, ist, die „richtigen“ Fotos in der Menge zu finden. Für jedes Foto muss man den Ordner „Fotoaufnahme“ durchsuchen. Also nehmt euch viel Zeit.

 

PROJEKT: KINDERKOCHBUCH – FOTOREZEPTE ERSTELLEN

Material: Tablet, Fotoapparat, Computer, Backzutaten je nach Rezept, Schüsseln, Mixer, Küchenwaage, Ausstechformen, Messbecher

Zielgruppe: je nach Rezept 4-6 Kinder

Dauer: je nach Rezept ca. 1 bis 1,5 Stunden (plus Backzeit)

Schritt 1: Entscheidung treffen

Dadurch, dass wir mit den Kindern viel mit selbst geerntetem Obst und Gemüse aus unserem „Paradieschen“ kochen und backen, war es nicht so einfach „Lieblingsrezepte“ auszusuchen. Am Ende haben wir uns für einige entschieden.

Schritt 2: Vorbereitung

Das Rezept habe ich vorgelesen und die Kinder haben die Zutaten aus der Küche geholt. Nach dem Rezept haben sie reihum Mehl, Zucker, Backpulver, Äpfel usw. gewogen. Der Ablauf wurde fotografiert. Dabei wurde darauf geachtet, dass man deutlich erkennen kann, welche Mengen benötigt werden.

Schritt 3

Die Zutaten haben die Kinder der Reihe nach gewogen, mit dem Mixer verarbeitet und in den Backofen geschoben. Dabei wurden alle Schritte fotografiert.

Während der Kuchen (Kekse, Brot…) backte, haben wir die Fotos, die wir für das Kinderkochbuch brauchten, ausgesucht und am Computer zusammengestellt.