Medienevent Bremen

24. Meko Netzwerk Treffen im ZeMKI

Am 2.September war es wieder soweit: Teilnehmer*innen des Medienkompetenz-Netzwerks trafen sich bereits zum 24. Mal, um sich gemeinsam auszutauschen. Ort des Geschehens war diesmal das ZeMKI (Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung) der Universität Bremen. In geselliger Runde wurde über Medienkompetenz im Stadtteil gesprochen sowie „Das Ruder“ 2019, als auch über Herzensangelegenheiten der Teilnehmer*innen.

Das ZeMKI als wissenschaftliche Einrichtung der Universität Bremen befasst sich mit Fragen rund um Medien und war somit ein idealer Ort für das Netzwerktreffen. Die Gastgeber Katharina Heitmann vom ZeMKI und Adrian Roeske vom IFIB stellten sich zu Anfang vor und präsentierten ihr aktuelles Projekt „molo.news“. Molo steht für moving local und ist eine lokale App, welche täglich mit aktuellen News und Events aus der Umgebung informiert und vielleicht Ende des Jahres online gehen wird.

Thema des 24. Netzwerktreffens war Medienkompetenz im Stadtteil, wobei vier Einrichtungen ihre Projekte des jeweiligen Stadtteils vorgestellt haben:
Den Anfang machte Martin Koplin vom M2C der Hochschule Bremen. Das ans M2C angeschlossene Urban Impact Lab möchte mit verschiedenen Projekt unter anderem mit Hilfe von Augmented Reality, Partizipation und Medienkompetenz in den Stadtteilen Gröpelingen und Walle stärken.
Hedwig Thelen vom Martinsclub präsentierte den „Stadtteilreporter“ für Bremen Nord und Obervieland. Inklusion und Zugänge schaffen werden hierbei großgeschrieben.
Mit dem Projekt „Post The News“ setzt sich Arton Veliu und Anne Kauhanen besonders für den Stadtteil Bremen Oslebshausen ein, wobei Jugendliche selbstständig News über ihren Stadtteil verfassen und in diesem Rahmen auch Interviews führen.
Jens Werner vom Schlachthof in Findorff wies auf die Problematik hin, dass Medienkompetenz im Stadtteil Findorff nur stadtteilübergreifend realisiert werden kann: Die Medienwerkstatt im Kulturzentrum Schlachthof bietet regelmäßig Workshops an, wobei die Teilnehmer aus ganz Bremen kommen und nicht nur gezielt aus Findorff.

Ein weiterer Punkt der Tagesordnung „Meko meets Politik“ wurde von Edina Medra von der (bre(ma als voller Erfolg für das Netzwerk gewertet: In dem Entwurf der aktuellen Koalitionsvereinbarung wird der Begriff „Medienkompetenz“ 16 Mal erwähnt! Das Positionspapier schreiben hat sich also gelohnt, betonte Edina Medra. Die Koalition sieht vor, mehr Medienkompetenz in den Schulen umzusetzen sowie auch Älteren und Menschen mit Behinderung mehr Teilhabe und Zugang zu digitalen Medien zu ermöglichen.

Außerdem ein Grund zum Feiern war, dass das Meko Netzwerk schon seit über fünf Jahren besteht. Vieles ist in den letzten Jahren passiert, unter anderem gibt es die Förderung durch den MEKO-Preis „Das Ruder“ und auch die Internetplattform MEKOcloud wurde damals ins Leben gerufen.

Natürlich gab es auch bei diesem Treffen noch genügend Zeit sich untereinander auszutauschen und Networking zu betreiben.

Das Medienkompetenz Team der (bre(ma bedankt sich bei den beiden Gastgebern und für die tolle Location im ZeMKI und freut sich auf das nächste Meko-Treffen, welches am 02. Dezember im Digital Impact Lab in Gröpelingen stattfinden wird. Bei dem Treffen schauen wir auf die letzten fünf Jahre zurück und resümieren. Natürlich werden die 5 Jahre auch gefeiert und wir schauen was die Zukunft bringt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!