Frühkindliche Bildung

Bei der frühkindlichen Bildung geht es um die Förderung der geistigen, kulturellen, moralischen und körperlichen Entwicklung von Kindern ab der Geburt bis ins Vorschulalter. Frühkindliche Bildung findet in unterschiedlichen institutionellen Formen statt, wie z.B. in Kinderkrippen, Kindergärten, Vorschulen, etc. Früh übt sich, wer ein Meister werden will. Darum ist das Thema Medienkompetenz auch schon bei den ganz Kleinen von Bedeutung.

„Das Ding kann mehr als nur daddeln“

 

Am 05.06 trafen sich 15 Erzieherinnen und Erzieher, um über ihre ersten Erfahrungen mit Medien in der Kita zu berichten, ihre Ergebnisse zu zeigen und sich auszutauschen. Anfang des Jahres wurden 10 KiTas aus dem Land Bremen für das Programm „Medien Kids“ ausgewählt. In diesem Rahmen wurden sie unter anderem mit Tablets ausgestattet und werden gecoacht, um die Kleinsten in unserer Gesellschaft mit den Grundzügen der kreativen Mediennutzung vertraut zu machen. Dabei sollen sie lernen, dass es sich um digitale Werkzeuge handelt, die man auch ausschaltet, wenn man fertig ist. Wie nach dem Spielen mit Bauklötzen: da räumt man anschließend auch auf. Unser Ziel ist, dass sie sich später in einer von Medien durchdrungenen Welt sicher und selbstbestimmt bewegen können.

(Foto: Elisa)

Ein Ziel sei es dabei den Kindern zu vermitteln, „dass das Ding mehr als nur daddeln kann“, so Susanne Roboom vom Verein Blickwechsel e.V. Das Programm wurde von der Kooperationsgruppe „Medienbildung in der Kita“ entwickelt und wird seit 2017 von der Bremischen Landesmedienanstalt in Zusammenarbeit mit Blickwechsel e.V. durchgeführt.