Smartphone / Apps

Projekt „Smart“phone: Schüler bestimmen Schule selbst

Oberschule Findorff fünfte Klasse

Um kompetente Smartphone-Nutzung verstehen zu können, muss man neben der ganzen Theorie auch einen regelmäßigen praktischen Umgang pflegen. So gut wie jeder Schüler besitzt heute ein Handy, doch wie genau kann man eine kompetente Nutzung während der Schulzeit gewährleisten?

Vom 13.02. bis zum 15.02. fanden in den einzelnen Klassen der Jährgänge fünf bis zehn Workshops statt. Wie könnte eine Handynutzung in der Schule aussehen? Wo und wann darf man es überhaupt benutzen? Wie geht man gegen Regelverstöße vor? Diese und weitere Fragen diskutierten die Schüler und erarbeiteten gemeinsam mit Schulsozialarbeitern und Medienpädagogen der (bre(ma und des ServiceBureaus Jugendinformation Regelwerke, welche eine Woche später von jeweils zwei ausgewählten Klassenvertretern in einer Delegiertenkonferenz präsentiert werden.
Erstaunlicherweise kamen dabei die jüngeren Jahrgänge Fünf und Sechs auf genau so komplexe und durchdachte Ideen wie die älteren Schüler. Mithilfe verschiedener Methoden wurden die besten und am stärksten vertretenen Vorschläge gesammelt und in einem Klassenregelwerk festgehalten. Anders als erwartet gab es zahlreiche Stimmen gegen die Legalisierung des Smartphones an der Schule. Besonders die jüngeren Schüler diskutierten stark darüber, ob sie Handys überhaupt in der Schule benutzen wollen. Grund dafür war oftmals eine gewisse Angst vor Cybermobbing oder Vereinsamung. Lustigerweise waren die älteren Jahrgänge oft der Meinung, den jüngeren Schülern soll das Handy weiterhin nicht erlaubt werden. Erste Tagesergebnisse bezogen sich besonders auf den Wunsch, Smartphones in den Pausen und besonders auf dem Schulhof aus der Tasche holen zu dürfen. Dementsprechend kamen auch schon Vorschläge über Verhaltensregeln auf, die sich besonders auf ungefragte Foto- bzw. Videoaufnahmen und das Thema Cybermobbing bezogen.
Abzuwarten bleibt, inwiefern die Schüler in der nächsten Zeit auf einen Nenner kommen-Wir sind gespannt!