Schulische Bildung

Respekt im Netz genau wie im #reallife!

Was ist Cybermobbing und was ist Hate Speech? Wie verhält man sich, wenn es einen selber oder jemand anderes betrifft? Das war Thema des Aktiontages im Rahmen des Projektes #Nichtegal an der Oberschule im Park in Bremen. Als Bremische Landesmedienanstalt waren wir Teil des Aktionstages und haben gemeinsam mit YouTube Creator Yvonne Pferrer über Respekt und Toleranz im Netz gesprochen.
Zunächst hat die Schulleiterin der Oberschule im Park, Monika Steinhauer, die Schüler_innen begrüßt. Danach haben die Medienpädergog_innen des Servicebureau Jugendinformation, die die Durchführung des Projekten übernahmen, eine Einführung in die Thematik gegeben und stellten die Gäste vor. Hier wurden die Schüler_innen direkt gefragt „Könnt ihr etwas für eure Augenfarbe?“. Damit sollten die Schüler_innen dafür sensibilisiert werden, dass niemanden gemobbt werden darf und schon gar nicht auf Grund von Äußerlichkeiten, Religion oder Herkunft. Ebenfalls konnten die Schüler in ihren Worten erklären was Cybermobbing oder Hate Speech ist. Im Anschluss gab es ein Panelgespräch zwischen Cornelia Holsten, Direktorin der Bremische Landesmedienanstalt, Youtuberin Yvonne Pferrer und zwei Schülerinnen, die Fragen vorbereitet hatten und die Profis löchern konnten. Bei dem Projekt #NichtEgal geht es konkret darum, über die Art und Weise zu sprechen, wie wir im Netz miteinander umgehen und darüber hinaus aktiv für eine tolerante, respektvolle Kommunikation im Internet einzustehen, die niemanden beleidigt oder verletzt. Das liegt auch der Bremische Landesmedienanstalt am Herzen, weil uns Kinder- und Jugendschutz wichtig ist. Wir setzen uns aktiv dafür ein, dass besonders Kinder und Jugendliche stark gemacht werden, sich sicher und selbstbewusst im Internet zu bewegen und an wichtigen Diskussionen, wie zum Beispiel der Debatte um Hasskommentare in sozialen Netzwerken, teilzuhaben.

Den restlichen Tag verbrachten die Schüler in Kleingruppen und erarbeiteten eine YouTube-Botschaft für mehr Respekt und Toleranz im Netz, bei denen sie von Yonne Pferrer unterstützt wurde. Wie das Projekt konkret abläuft ist hier zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=0uxEWVnU7RE
YouTube, medienblau, Digitale Helden, klicksafe und die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Dienstanbieter (FSM e.V.) führen #NichtEgal gemeinschaftlich durch. YouTube ist Initiator und unterstützt #NichtEgal unter anderem mit der Reichweite seiner Videoplattform. medienblau konzipiert und führt die Workshops gemeinsam mit Digitale Helden und weiteren medienpädagogischen Partnern an den Schulen durch. Die FSM betreibt die #NichtEgal-Kanäle auf YouTube und anderen sozialen Netzwerken und berät medienblau und Digitale Helden bei der Konzeption der Workshops.